Internetausbau in Dalborn

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Internetausbau in Dalborn.
Die Informationen wurden von mir (Hanno Kranzhoff) zusammengetragen.
Falls Sie weitere Informationen oder Fragen haben, schreiben Sie mir bitte eine Nachricht.

11.06.2021 – VDSL ab August 2021 verfügbar

Ich habe heute eine Auftragsbestätigung der Sewikom zur Umstellung auf VDSL am 30.07.2021 inklusive der Zugangsdaten erhalten. Nun geht es offenbar doch deutlich schneller, als noch vor 2 Wochen angekündigt.
Ich gehe davon aus, dass auch alle anderen, die VDSL bei der Sewikom bereits beauftragt haben, dann ebenfalls im Juli/August umgestellt werden.

Ich werde zeitnah berichten, ob und wie die Umstellung geklappt hat und welche Geschwindigkeit im Up- und Download bei mir tatsächlich verfügbar ist.

Neuigkeiten zu den Glasfaseranschlüssen gibt es derzeit nicht, aber ich bleibe dran.

Mai 2021 – Baugruben im Ort wieder geschlossen, weitere Verzögerung bei VDSL

Die Baugruben im Ort sind wieder verschlossen und Pflaster wurde neu verlegt.
Ob bereits Glasfaserkabel zum Verteiler in Dalborn verlegt wurde, ist mir unbekannt.

Telefonisch wurde mir durch die Sewikom mitgeteilt, dass sich die Verfügbarkeit von VDSL in Dalborn nun auf „frühestens Mitte 2022“ verschiebt.
Das wäre eine Verzögerung zur ursprünglichen Zusage von fast 3 Jahren – falls der Termin dieses Mal eingehalten wird.
Ein Termin für die FTTH Erschließung ist derzeit völlig offen.

Dezember 2020 – Erste VDSL Aufträge

Mittlerweile ist Dalborn in der Verfügbarkeitsabfrage der Sewikom aufgelistet.
Je nach Entfernung zum Verteiler wird VDSL mit 50 oder 100 MBit/s „ab Ende 2021“ angeboten.

Ich weiß von 2 VDSL Aufträgen, die im Dezember 2020 an die Sewikom gestellt wurden.
Einer davon durch mich.
Angekündigt wurde die Verfügbarkeit von VDSL zu diesem Zeitpunkt für Januar 2021.

Wer VDSL bei der Sewikom beauftragt, wird solange von seinem bisherigen Anbieter mit Telefon und Internet versorgt, bis VDSL verfügbar ist und die Sewikom den Wechsel beauftragt. Es besteht also kein Grund zur Sorge, nach einer Beauftragung ohne Telefon oder Internet zu sein.

Anlage: Infoblatt „VDSL in Dalborn ab 2021“

03.11.2020 – Nachfrage an Sewikom

Da die Baugruben auf der „Heide“ wieder geschlossen wurden, habe ich bei der Sewikom nach dem Fortschritt gefragt.

Antwort:

„Unser Fahrplan ist, dass die hohen Bandbreite ab Ende 2020 in Dalborn verfügbar sind.

Nach Rücksprache unsere Bauabteilung wurde dort bisher noch kein Tiefbau durchgeführt.
Dieses soll demnächst erfolgen. Sobald der Tiefbau abgeschlossen ist kommt unser Einblastrup, der das Glasfaserkabel einbläst und den Verteilkasten an das Glasfasernetz anschließt.


Leider können wir zu den Arbeiten noch keine genaueren terminlichen Aussagen tätigen, das es hierbei auch um den vorschritt der Arbeiten ankommt.“

August 2020 – Beginn Bauarbeiten von Donop aus

Von der Ostwestfalenstrasse/Donop aus wurde über „Lüdershof“ und „Im Schelp“ entlang der Strasse ein Leerrohr verlegt. Eine Bestätigung, dass die Bauarbeiten im Auftrag der Sewikom zur Erschliessung des Verteilers mit Glasfaserkabel ausgeführt werden, habe ich nicht erhalten. Allerdings sollen die Bauarbeiter vor Ort das wohl bestätigt haben.
Die orangefarbenden Leerrohre (Farbe der Sewikom) waren teilweise sichtbar.

15.01.2020 – Nachfrage bei Sewikom

Die Sewikom wurde um Bestätigung des Eingangs der Verträge gebeten und um eine Einschätzung, wann VDSL und wann die FTTH Hausanschlüsse erstellt werden.

Antwort:

„[…] im Rahmen des Glasfaserausbaus im Kreis Lippe wird der Signalverteiler im Ort Dalborn mittels Glasfaser erschlossen werden.

Ab diesen Zeitpunkt, voraussichtlich ab Ende 2020, werden wir die Haushalte in Dalborn über die vorhandene Telefonleitung mit bis zu 100MBit/s versorgen können. Technisch bedingt kann dies bei Haushalten mit Leitungslängen von bis zu 200m vom Signalverteiler bis in das jeweilige Objekt erfolgen. Mit längerer Telefonanschlussleitung nimmt die maximal mögliche Bandbreite ab. Selbst die am weitesten vom Signalverteiler entfernten Objekte (z.B. Hauptstr. 53) werden noch mit ca. 20MBit/s versorgt werden können.

Sobald der Ausbau erfolgt ist, werden die Anwohner hierüber informiert.

Nach Fertigstellung des geförderten Glasfaserausbaus im Kreis Lippe werden wir, genügend Interessenten vorausgesetzt, mit der Erschließung mittels FTTB-Anschluss (Glasfaserhausanschluss) beginnen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir hierfür derzeit noch keinen konkreten Termin nennen können. […]“

08.08.2019 – Versand der FTTH Aufträge an die Sewikom

Der Sewikom GmbH wurden 14 Aufträge per Einschreiben zugesandt.
Die Forderung von mindestens 50% der Wohnhäuser (12 Aufträge) wurde erfüllt.
Eine Rückmeldung gab es nicht.

17.07.2019 – Infoabend in Dalborn

Die Firma Sewikom vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Kai-Timo Wilke stellte in der Kulturkneipe das Angebot zu einem eigenwirtschaftlichen Ausbau Dalborns mit FTTH und die Übergangslösung VDSL vor. Anschließend wurden diverse Fragen beantwortet.
Als Vertreter der Stadt Blomberg war Herr Frank Bischof zugegen.

Als Voraussetzung zum FTTH Ausbau wurde der Abschluss von Aufträgen für Hausanschlüsse von mindestens 50% der Wohnhäuser in Dalborn bis August 2019 genannt (genauer: 12 Aufträge).
Das wäre zusätzlich auch die Voraussetzung dafür, dass überhaupt ein Glasfaserkabel nach Dalborn verlegt wird, wodurch die Übergangslösung VDSL (bis zu 100 MBit/s) möglich würde.

Die zugesagte Geschwindigkeit für FTTH wurde auf 300 MBit/s Download und 100 MBit/s Upload erhöht.
Der Zeitplan aus den Vorgesprächen wurde wiederholt.

Anlage: Anleitung zum FTTH Auftrag

04.04.2019 – Vorgespräche mit der Stadt Blomberg und der Sewikom GmbH

Die Firma Sewikom stellte die Erstellung von Glasfaseranschlüssen (FTTH) in Aussicht, wenn mindestens 50% der Wohnhäuser einen Auftrag erteilen. Die Kosten pro Hausanschluss wurden pauschal mit 499,00 Euro angegeben.

Sofern sich genügend Interessenten finden, würde VDSL als Übergangslösung angeboten, bis die FTTH Hausanschlüsse in Dalborn fertig sind.

(FTTH bedeutet „fiber to the home“, also ein Hausanschluss per Glasfaserkabel)

Folgender Zeitplan wurde angekündigt:

– VDSL ab Juli/August 2019
– FTTH mit 200 MBit/s Download und 100 MBit/s Upload ab 2020 oder 2021

Anlage: Gesprächsprotokoll

Anlage: Infoblatt „FTTH in Dalborn“

Anfang 2019 – Vorgespräche mit dem Kreis Lippe

Der Kreis Lippe erläuterte, dass ein geförderter Ausbau in Dalborn nicht möglich ist, da der Breitbandatlas für Dalborn bereits eine mögliche Geschwindigkeit von 30 MBit/s ausweist.
Die Information im Breitbandatlas beruhen auf freiwilligen Informationen der Telekommunikationsanbieter selbst.

Vorgeschlagen wurde eine „eigenwirtschaftliche Lösung“ mit der Firma Sewikom, die auch den Zuschlag für den geförderten Ausbau in ganz Lippe und Höxter erhalten hat. Zu den Gebieten mit gefördertem Ausbau gehören z.B. auch Kleinenmarpe und Donop.

Vorgeschichte

Während der Internetausbau in vielen Ortschaften in Lippe seit 2019 gefördert wird, wurde Dalborn nicht in die Förderung aufgenommen, weil im Breitbandatlas für Dalborn eine vorhandene Internetgeschwindigkeit von 30 MBit/s aufgeführt wurde. Das entsprach zwar nie den Tatsachen, verhinderte aber die Aufnahme Dalborns in den geförderten Ausbau.

Deshalb hat sich der Dorfausschuss mit Unterstützung der Stadt Blomberg und des Kreises Lippe um eine alternative Möglichkeit bemüht, den Internetausbau in Dalborn zu verwirklichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.